Am 20. Juni 2018 begaben sich rund 15 KLJBlerinnen und KLJBler auf die Spuren jüdischen sowie muslimischen Lebens am Rhein. Das Besondere an dieser Spurensuche war die Verbindung von Erinnerungskultur und zeitgenössischer interkultureller Begegnung.

Am 29. Juni 2018 trafen sich die Mitglieder der KLJB Regensburg "Auf ein Bier mit..." Manuel Bauer, einem ehemaligen Nazi. Dieser war bis vor einigen Jahren ein bekennender Neonazi in Sachsen und Leiter der „Wehrsportgruppe Racheakt“; außerdem gründete Manuel Bauer den „Bund Arischer Kämpfer“. In der rechten Szene war er ein bekannter Hardliner. Heute jedoch ist er ein Sozialdemokrat.

Am Wochenende vom 25. bis zum 27. Mai 2018 kamen in Mainz Teilnehmende aus drei verschiedenen Jugendverbänden zusammen, um sich mit dem Thema Hassrede (engl. Hate Speech) sowohl im Netz als auch im normalen Leben auseinanderzusetzen. Das Besondere an diesem 

Vom 09. bis zum 13. Mai 2018 präsentierte sich die Katholische Landjugendbewegung Deutschlands (KLJB) auf dem 101. Katholikentag in Münster, der unter dem Leitwort „Suche Frieden“ stand.

Der BDAJ Köln hat im Rahmen des Projekts "Tacheles! Klare Kante gegen Extremismus" am 5. Mai 2018 in der Alevitischen Gemeinde in Köln Seeberg eine Veranstaltung organisiert, indem er Jo Ecker, den Gründer der Organisation Fußballvereine gegen Rechts als Referenten eingeladen hat. 

Am Wochenende vom 27. bis 29. April 2018 haben sich 24 junge Alevit_innen in Lohr am Main getroffen, um gemeinsam die Betzavta-Methode kennenzulernen. „Betzavta“ heißt so viel wie „Miteinander“

Im Januar 2018 hat der BDAJ an der internationalen Social Media Kampagne des World Jewish Congress (WJC) teilgenommen.

Der 27. Januar ist der Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus. Der Jüdische Weltkongress sammelt jedes Jahr im Vorfeld dieses Gedenktages Bilder, die mit dem Hashtag „We Remember“ in sozialen Netzwerken geteilt werden und projiziert sie in der Gedenkstätte Auschwitz in Polen auf eine Leinwand.

Am Wochenende vom 2. bis 4. Februar 2018 trafen sich rund 25 KLJBlerinnen und KLJBler, um die möglichen Formen eines gelingenden Miteinanders in Vielfalt zu ergründen.